Ein Abend und die „Hoffnung auf Freundschaft“

Ein Abend und die Hoffnung auf Freundschaft

Am Mittwochabend war es endlich soweit.
Herr Grewe und der CANIS Anhang fanden den Weg nach Bremen, ins Atlantic
Hotel an der Galopprennbahn.

Um 19.30 Uhr sollte es heißen: Hoffnung auf Freundschaft, das 1. Jahr des Hundes, ein Abendvortrag.
Endlich mal wieder ein wenig CANIS-Luft schnuppern.

Nachdem ich gegen 19°° vor dem Hotel Axel & Nicole mit eingesammelt hatte, machten
wir uns auf zur Reviermarkierung, äh oder auch Platzsicherung.
Ganz klar, die hinterste Reihe war unsere. Schön gemütlich und niemanden im Rücken sitzend, und mit meiner neuen Brille kann ich ja auch endlich wieder die Weite scharf sehen. Alles im Blick also.

Beim Blick schweifen lassen fiel mir auch etwas auf…

…wieder ein recht hoher Frauenanteil im Publikum.
Herr Grewe bemerkte das nachher recht passend „Männer benötigen eben keinen Rat“.
Hmm, interessanter Ansatz.

Obwohl es mittlerweile wohl auch mehr Männer in die Hundeschulen dieses Landes treibt.
Fluch oder Segen, das möchte ich an dieser Stelle unkommentiert lassen.
Gut, das wir zumindest unseren eigenen Quoten-Axel im Gepäck hatten. Eben solches seltene männliche Geschöpf, das heute nun auf einem Vortrag über Hunde und die heutige Gesellschaft zu finden war.

Schließlich suchte wir an diesem Abend ja auch keinen Rat, sondern eher Inspiration oder so ähnlich…Nun gut.
Bevor es mit einer dezenten Verspätung losging, wurden wir, das Publikum, musiktechnisch noch mit den White Stripes versorgt.
Ja ich mag die, der Rest der Gemeinde war wohl eher minder begeistert, deswegen wurde wohl auch noch etwas Seichteres zum „Aufwärmen“ aus der I-tunes-Bibliothek ausgegraben.
Nun, über Musik- und Hundegeschmack lässt sich bekanntlich ja nicht streiten. Und letztendlich waren wir ja auch nicht dort, um uns Musik anzuhören.
Der Vortrag, mensch, es sollte doch einen Vortrag geben!

Den gab es natürlich auch. In sehr interessanter, und anregender Weise!
Mir persönlich gefällt die Art von Herrn Grewe sehr, und seine Ansichten zu Themen wie die Kastration teile ich sehr gerne.
Am besten gefiehl mir jedoch die Darstellung eines Beute-verteidigen-Terrierwelpen. Sehr gute Einlage Herr Grewe!
Ich habe mich vor lachen kaum wieder einbekommen. Und auch die „Hundebilder“ waren wirklich klasse gezeichnet.

Sehr gefreut habe ich mich außerdem auch über die Neue an der Seite von Herrn Grewe. Eine rumänische Hündin.

Gegen 22.15 endete dann dieser informative Vortrag, mit einem guten Gefühl bei mir.
Ich kann Euch das Buch Hoffnung auf Freundschaft – Das erste Jahr des Hundes nur wärmstens empfehlen.

Nele

Über WahnsinnsHundeTraining

Zertifizierte Hundetrainerin von Lübeck bis Fehmarn. Durch die Tierärztekammern S/H seit August 2016. http://wahnsinnshunde-training.com Zeige alle Beiträge von WahnsinnsHundeTraining

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: